Youngster der Boule-Initiative-RE-Suderwich 04 e.V. rocken die Jugend DM

Die diesjährige Deutsche Meisterschaft der Jugend wurde vom BC Rastatt (Baden-Württemberg) ausgerichtet. Corona bedingt im letzten Jahr noch ausgefallen, konnte in 2021 mit einem kleineren aber deutlich stärker besetzten Teilnehmerfeld gestartet werden.

Für die Boule-Initiative-RE und NRW mit dabei, Franziska Hachmann [rechts] (BI-RE) in der Altersklasse der Cadets (bis 14 Jahre) mit Nele Schnurr (Diaboulo Bochum ’86 e. V.) und Lina Grundmann (TVG 1876 Kaiserau e.V.),

sowie Jonas Madai [2. von rechts] (BI-RE) bei den Espoirs (Altersklasse U 23) mit Jamie Busse (Pétanque-Union Ratingen-Lintorf e.V.) und Maurice Förster (Bouleverein Ibbenbüren e.V.).

Franzi spielte von Beginn an mit ihren beiden Freundinnen aus dem Nationalkader souverän auf.

Mit drei Siegen gegen Bayern 1, Hessen 2 und Bayern 2 (13:6, 13:6, 13:4) war das A-Turnier bereits erreicht. Erst im 4. Spiel gegen Bayern 3, einem routinierten Gegner, musste das junge Team mit 9:13 die erste Niederlage hinnehmen.

Am Sonntagmorgen stand das Viertelfinale gegen Bayern 2 unter den Augen des Bundestrainergespanns an. Nach anfänglich hohem Rückstand kämpfte man sich bis auf 8:11 heran konnte die Niederlage aber nicht mehr vermeiden.

Franzis Team schrammte mit dem tollen 5. Platz nur ganz knapp am Podium vorbei.

Jonas Equipe musste zum Auftakt zwei heftige Niederlagen (0:13, 3:13) gegen die mit Deutschen Meistern und Kaderspielern gespickte Teams Baden-Württemberg 2 und Berlin 1 hinnehmen.

Damit waren das A-Turnier und die Chance auf die Deutsche Meisterschaft quasi passé.

Zum bis dahin negativen Verlauf passte das Freilos in der 3. Runde. Das bedeutete zwar einen Sieg mit 13:6, aber für die Gesamtbewertung des Turniers eher kein Vorteil. In der letzten Partie der Vorrunde spielte das Team locker und konzentriert auf und konnte Baden-Württemberg 4 sicher mit 13:4 besiegen.

Voller Spannung wurde dann die Auswertung erwartet, mit der Überraschung, dass es aufgrund der Spielstärke der Gegner sogar noch zum 7. Platz nach der Vorrunde gereicht hatte.

Also doch A-Turnier und alle Chancen waren wieder offen.

Im Viertelfinale gegen Baden-Württemberg 2, gegen die man am Vortag mit 0:13 noch heftig Prügel bezogen hatte, gelang mit 13:2 eindrucksvoll die Revanche.

Podium und Halbfinale gegen Baden-Württemberg 5 waren erreicht.

Wieder eine extrem dominant geführte Partie vom NRW-Team mit einer perfekten Aufnahme beim Stand von 8:5 zum hochverdienten 13:5-Sieg. FINALE!

Hier traf man auf den Top-Favoriten Saarland 1, u.a. mit der deutschen Spitzenspielerin Eileen Jenal. Beim Stande von 11:2 sahen diese schon wie die sicheren Sieger aus, doch NRW 1 konnte sich noch bis auf 9:12 herankämpfen um dann doch dem verdienten neuen Titelträger zu gratulieren.

Jonas wurde mit seiner Equipe somit Deutscher Vizemeister bei den Espoirs und sorgte vor Ort und mit einem der größten Erfolge der Vereinsgeschichte auch zuhause für großen Jubel.

Franziska und Jonas machen übrigens auch einen tollen Job in der 1. Mannschaft der Boule-Initiative-RE in der Bezirksliga Ruhrgebiet und werden auch in Zukunft noch von sich hören lassen.

Bericht des BPV NRW mit Bildern

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.